Atelier tee-el erhielt Carte blanche für Neubau mit Zero
26/10/2012

Aktuelle Übersicht

Der Bauherr eines Neubaus in Sint-Joris-Winge (BE) ließ den Architekten Tom Vanackere und Lies Timmermans vom Atelier tee-el komplette Planungsfreiheit, allerdings im vorgegebenen Rahmen. Für das Einfamilienhaus mit Berufspraxis wurde kein einfaches Bauprogramm, sondern ein Plan nach Maß erstellt.

Einer der Akzente ist das geräumige Atelier für den Mann des Paares, der sich auf Fahrzeugrestaurierung und Motordiagnose spezialisiert hat. Dadurch wurde der Entwurf des Parterres viel umfangreicher als das Obergeschoss. Die noch im Obergeschoss verfügbare Fläche wurde als geräumige Dachterrasse konzipiert und dient jetzt als Oase der Ruhe.

Für die Fassade wählte der Bauherr den ZERO-Ziegelstein, Farbe Leto, wegen der Schlichtheit und Dauerhaftigkeit. Die Verwendung von ZERO ergibt eine „reine“, schlichte Ziegelfassade mit einem fugenlosen, modernen Look. So wird die Ziegelfarbe nicht durch die Fugenfarbe beeinflusst. Architekt Tom Vanackere: „Ich arbeite gern mit ZERO, bin mir aber bewusst, dass auch der Bauunternehmer damit einverstanden sein muss. Ansonsten leidet die Qualität bei der Ausführung.“ Bei fugenlosem Mauerwerk muss immer sorgfältiger als bei herkömmlichem Mauerwerk vorgegangen werden. Daher gibt Vandersanden Group Tipps und Ratschläge zur Vorbereitung und Verlegung von ZERO.

Dieser Neubau zeigt, dass die Qualität der Architektur oft direkt vom Vertrauen des Bauherrn in die Planung abhängt. Das Haus wurde als Schauobjekt für das Wochenende der offenen Häuser „Mijn Huis Mijn Architect" („Mein Haus, Mein Architekt“) ausgewählt. Am 29. und 30. September wurde der Neubau von vielen Interessenten besichtigt.