Ziegel, Holz und Stein gelten als die meist nachhaltigsten Fassadenmaterialien
07/07/2014

Aktuelle Übersicht

European Architectural Barometer

Jedes Quartal führt Arch-Vision eine Umfrage bei 1.600 Architekten in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, England, den Niederlanden, Belgien und Polen durch. Das Thema der internationalen, Ende 2013 durchgeführten Umfrage, „European Architectural Barometer“ genannt, lautete Nachhaltigkeit. Wenn man Architekten nach den am meisten bzw. wenigsten nachhaltigen Fassadenmaterialien/-produkten fragt, werden im Allgemeinen die folgenden 3 Materialien als diejenigen mit der höchsten Nachhaltigkeit genannt: Ziegel, Holz und Stein.

Nachhaltiges Image ist wichtig

Die Umfrage zeigt, dass Architekten fast nie die Nachhaltigkeit von Ziegeln anzweifeln. Vor allem in Deutschland, Spanien, Italien, den Niederlanden und Belgien werden Ziegel stark mit einem nachhaltigen Image assoziiert. Das Gleiche gilt aber nicht für Holz: Die Architekten in Frankreich, den Niederlanden und Belgien sind in diesem Punkt geteilter Meinung. In diesen Ländern gilt Holz sowohl als Produkt mit der höchsten als auch der geringsten Nachhaltigkeit.

In einem Sektor, in dem die Bedeutung der Nachhaltigkeit immer mehr zunimmt, ist das Image eines Produkts wichtig, auf jeden Fall dort, wo mehr als zwei Drittel der Architekten in punkto Nachhaltigkeit und nachhaltige Produkte eine Vorreiterrolle spielen. Je länger ein Produkt als am wenigsten nachhaltig gilt, desto länger dauert es, dieses Image aufzuwerten.

Quelle: Arch-Vision