E-Board Zero für Urnensäulen in Dronten (NL)

22/10/2014
Die Vision des Architekten
Das Projekt besteht aus 2 Urnensäulen für den Friedhof „De Wissel“ in Dronten (NL). Architektenbüro Brink & Fleer: „Die Säulen sind am Boden rau und robust, was durch herausstehende Steine dargestellt wird. Dies verweist auf die Anfangsphase des Lebens. Der mittlere Teil hat einen strukturierten Aufbau, als Symbol für Gleichgewicht und ausgewogene Beziehungen. Die Spitze ist zerbrechlich. Das Leben wird immer verletzlicher. Durch die Abwechslung von Stein mit ‚Luft‘ wird der Kontakt mit dem Jenseits geknüpft.”
 
Um die ‚Luft‘ darzustellen, hat der Architekt kleine Spiegel in Kopfgröße verwendet. Dies vermittelt einen Durchblick-Effekt. Der Teil ganz oben scheint zum Teil offen zu sein. Bemerkenswert ist, dass verschiedene Dicken von Köpfen und Läufern (kurze und lange Seiten des Verblenders) verwendet wurden.
 
E-Board
Wegen der Vorschriften bezüglich der Fundamente war der Architekt einerseits auf der Suche nach einer leichten Konstruktion. Andererseits brauchte er ein flexibles System für die Montage der Spiegel. Daher war E-Board eine gute Wahl.
 
Projektdaten:
Architekt: Architectenburo Brink & Fleer, Dronten (NL)
Bauunternehmer: HediBouw, Biddinghuizen (NL)
Farbe des Verblenders: Primula
E-Board: Zero (fugenlos), 40 mm
Höhe des Turms: 4,65 m