Übersicht

Vandersanden Group ausgezeichnet mit Worldwide Brick Award

10/01/2013

Die jährlichen Brick Awards gehören zu den ältesten und respektiertesten Design-Awards im Vereinigten Königreich. Im Jahr 2012 wurden sie bereits zum 35. Mal durch die BDA Brick Development Association verliehen.

Aus mehr als 300 Einsendungen wurde das Projekt von BOLLES+WILSON mit Ziegelsteinen der Vandersanden Group gemeinsam mit 5 anderen Kandidaten in der internationalen Kategorie „Worldwide Brick Award“ nominiert. Das Projekt Raakspoort – Rathaus und Multiplex-Kino in den Niederlanden wurde ausgezeichnet. Am 8. Januar 2013 fand die offizielle Überreichung des Preises, in Anwesenheit des BDA und des Architektenbüros BOLLES+WILSON aus Münster, sowie verschiedenen Projektbeteiligten im Werk Hedikhuizen statt. Die Trophy wurde im Rahmen des Events an die Mitarbeiter von BOLLES+WILSON übergeben.

Das Siegerprojekt

Ein Rathaus und ein Kino scheinen als Gebäude auf den ersten Blick nicht zusammenzupassen. Dennoch wurden beide in Haarlem im Komplex Raakspoort vereint. Die Architekten BOLLES+WILSON aus Münster (Deutschland) entwarfen das neue Gebäude mit dem Uhrenturm. Der neunköpfigen Jury zufolge verdiente Raakspoort die Auszeichnung wegen der Einbindung des Gebäudes in die Umgebung und der Innovationsvielfalt bei der Detaillierung des Mauerwerks

Als „performative Schnittstelle“ beschreibt die Jury die Wirkung der verschiedenen Ziegelflächen zueinander und deren Erscheinung im Licht zu unterschiedlichen Tageszeiten. „Das Gebäude schöpft den Ziegel wahrhaftig aus, seine taktile Eigenschaft wurde genutzt um zu vielfältigen Erscheinungsformen zu gelangen.“

Der Viola Handform-Verblender ist der einzige Ziegel, der im Gebäude verwendet wurde. Durch die verschiedenen Fugenfarben sowie die bündigen und reliefähnlichen Verbände werden verschiedene Effekte erzeugt.

Dem Projekt ging eine lange Planungsphase voraus. Es dauerte mehr als 10 Jahre, bis aus einem durchdachten, kommunalen Masterplan und den Revisionen ein einheitliches, endgültiges Ensemble wurde. Im Oktober 2011 öffnete Raakspoort seine Türen. Vertriebs Direktor, Henk van de Graaf: „Dies ist ein schönes Beispiel dafür, wie die richtige Auswahl des Verblenders in Kombination mit kreativem Mauerwerk zu einem prächtigen architektonischen Design führen kann.“

Projektdaten:

Raakspoort, Haarlem: Rathaus und Kino
Architekt: Bolles+Wilson (Interieur: Doll Architecten, NL)
Bauunternehmer: Dura Vermeer Bouw Haalemmermeer BV
Verblender: 13. Viola WF
Fläche: 18.500 m²